Chronik von 1873-2014

13.09.1873         Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Langerringen

                          

                           Anlass:

                           Am 25/26.08.1873 waren drei Anwesen nieder gebrannt.

                           Hierbei hat sich gezeigt, dass das Löschwesen in Langerringen den

                           Erfordernissen nicht entsprochen hat, so wird in einem Schreiben

                           des Königl. Bezirksamtes Augsburg mitgeteilt dass insbesondere

                           bei Beginn der Feuersbrunst zu viel überflüssige und sinnlose Tätig-

                           keiten verrichtet wurden, die Wasserversorgung, obwohl die Sin-                           gold durch den Ort führt jedoch nicht funktionierte. Das königl.

                           Bezirksamt forderte die Gemeinde mit Schreiben vom 01. September

                          1873 zur Gründung einer Feuerwehr auf.

                          

1875                   Beginn der Aufzeichnungen mit Sitzung vom 01.November 1875

                          

1876                   Große vereinsinterne Krise: zwei konkurrierende Feuerlöschgruppen

                           entstehen. Eine Schlichtung durch den königlichen Kommissär

                           wurde nötig. Die Differenzen konnten aus dem Weg geräumt

                           werden.

                          

1884                   Feier zum 10-jährigen Bestehen, die leider durch einen Brand eine

                           unliebsame Störung erlitt.

                           In den 10 Jahren ihres Bestehens mussten bereits 14 Brände

                           bekämpft werden. Selbst bei auswärtigen Bränden ist sie zu Hilfe

                           geeilt, so 1875 in Siebnach, 1876 und 78 in Untermeitingen, 1879 in

                           Hiltenfingen, 1882 in Schwabmünchen und 1885 in Obermeitingen.

                           Hierzu erhielt die Gemeinde ein Dankschreiben des Königlichen

                           Bezirksamt Landsberg.

                          

1885                   Signalhornbläser erstmals erwähnt (Tradition bis 1982)

                          

1889                   26.05.89 Weihe der ersten Vereinsfahne, Anschaffung einheitlicher

                           Feuerwehrjoppen

                          

1893                    Am 11. August 1893 beschafft die Gemeinde eine Wagenspritze

                            der Fa. E. C. Flader – Fabriken für Dampf- u. Handdruck

                           Feuerlösch-Maschinen zum Preis von 1.208 Mark.


1894                   Die Kirchenstiftung Westerringen kauft neue Saug- und Druckspritze

                           für die Feuerwehr.

                          

1895                   Es wurde der Beschluss gefasst, dass die Vereinsfahne bei

                           Beerdigungen von Vereinsmitgliedern ausrückt. Diese Tradition wird

                           bis heute weitergeführt.

                          

1897                   Gründung einer Sterbekasse der auf Anhieb 42 Mann beitraten.

                          

1898                   Übernahme der Patenschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Hurlach.

                          

1899                  Am 22.04.1899 feierte der Verein sein 25-jähriges Gründungsjubiläum

                          mit einen 3-tägigen Fest.

                          

1900                   Um 1900 wurden die Aktiven der Feuerwehr in folgende

                           Mannschaften gegliedert: Ordnungsmannschaft, Spritzenmannschaft,

                           Wasserschöpfer und Wasserführer.

                          

1904                   Umwandlung der Freiwilligen Feuerwehr in eine Turnfeuerwehr unter

                           der neuen Bezeichnung: „Freiwillige Turnfeuerwehr Langerringen".

                           Es fanden regelmäßige Turnstunden auf dem örtlichen Turnplatz

                           oder im neuen Turnstadel, der am 08.09.1904, auf dem

                           Platz ,wo sich heute der Gemeindefriedhof befindet eröffnet wurde.

                          

1909                   Beschaffung einer Magirus-Patent-Leiter, die noch heute im Besitz

                           unserer Wehr ist und für die nachfolgenden Generationen erhalten

                           werden soll.

                          

1910                   Ersatz für bisherige Vereinsfahne mit Fahnenweihe, die in aller

                           Stille durchgeführt wurde.

                           In den folgenden Jahren erhöhte sich die Schlagkraft der Wehr

                           durch Anschaffung verschiedener neuer Geräte, so auch einer

                           zweiten Magirus-Patent-Leiter (auch diese ist noch vorhanden, leider

                           jedoch in sehr desolatem Zustand - mit einer Restaurierung bzw.

                           einem Neuaufbau werden wir uns nach dem Fest beschäftigen).

                          

1914-1918          Von den insgesamt 196 Aktiven standen 125 Mann unter Waffen.

                           Zu Beginn des Jahres 1918 sind bereits 8 Mann gefallen, zwei

                           Mitglieder der Wehr wurden vermisst, einer war schwer

                           verwundet und zwei Mann befanden sich in Kriegsgefangenschaft.

                          

1918                   Ende der Turnfeuerwehr

                           Aus zahlreichen Protokollen ist herauszulesen, dass die

                           Teilnahme an den Turnübungen doch sehr zu wünschen übrig ließ.

                          

1924                   Feier des 50-jährigen Gründungsjubiläums in kleinem Rahmen.

                          

1936                   Die Freiwillige Feuerwehr wird zur Feuerlöschpolizei

                           und dem Ortspolizeiverwalter unterstellt. Am 12.03.1936 wurde

                           die Freiwillige Feuerwehr als öffentliche Feuerwehr anerkannt

                           und „durfte" ab diesem Zeitpunkt das polizeiliche Hoheitsabzeichen

                           tragen, sowie am Tag der deutschen Polizei teilnehmen!

                          

1939                   Am 16.01.1939 erfolgte der letzte Eintrag im Protokollbuch vor dem

                           Krieg.

                          

1942                   Am 27.03.1942 wurde eine Bestellung einer tragbaren Kraftspritze

                           TS 800 mit Anhänger TSA bei der Fa. Metz aufgegeben.

                           Mit Wirkung vom 01. September 1942 befindet sich die gesamte

                           Ordnungspolizei, einschließlich ihrer Hilfsverbände –

                           Feuerlöschpolizei – wie die Feuerwehr im Dritten Reich bezeichnet

                           wurde, „im besonderen Einsatz" und wurde somit der SS- und

                           Polizeigerichtsbarkeit unterstellt.

                                          

1943                   Am 18.06.1943 bestätigt die Fa.Metz die Bestellung. Auslieferung

                           sobald die Genehmigung durch denSonderbeauftragten für das

                           Feuerlöschgerätewesen vorliegt. Preis mit Zubehör 3.433 Reichs -

                            mark.

                          

1944                   Am 16.02.1944 bestätigt die Fa. Metz erneut den Auftrag mit dem

                           Hinweis „Durch den Reichsführer SS angewiesen"

                          

1945                   Im März 1945, nach der Bombar - dierung von Schwabmünchen, ist

                           die schon mehrmals bestätigte Tragkraftspritze mit Anhänger noch

                           immer nicht ausgeliefert worden. Der Grund hierfür war, dass die Fa.

                           Metz keine Motoren zugeteilt bekam da diese für Kriegsgerät

                           benötigt wurden.

 

1945                   Nach 1945 waren zwei Tragkraftspritzen im Einsatz, was darauf

                           hindeutet, dass in den letzten Kriegstagen doch noch eine Lieferung

                           einer TS erfolgte.

                          

1947                   Erste Ordentliche Generalversammlung nach dem Krieg am

                           19.01.1947.

                          

1954                   Großes Fest zum 80-jährigen Gründungsjubiläum am 25.07.1954.

                           Das Fest musste wegen schlechter Wetteraussichten bereits vom

                           11.07. auf den späteren Termin verschoben werden.

                          

1958                   Am 20.04.1958 übernahm Erich Lieb sen. das Amt des      

                            Kommandanten von Ludwig Drexl

                          

1961                   Erste Wehr im Altlandkreis Schwabmünchen, die                           

                           die Leistungsprüfung in Bronze mit Erfolg abgelegt hat.

                          

1963                   Anschaffung einer Tragkraftspritze

                          

1964                   Erste Wehr im Altlandkreis Schwabmünchen, die mit zwei

                           Löschgruppen die Leistungsprüfung in Silber mit Erfolg abgelegt hat.

                          

1965                   Der Vereinsbeitrag wurde von 2,00 auf 3,00 DM erhöht.

                          

1967                   Kauf eines Löschgruppenfahrzeugs LF8

                           Fahrgestell Mercedes-Benz 12.363,00 DM

                           Aufbau Bachert LF 8 23.654,80 DM

                           incl. Vorbaupumpe und TS 8/8 und

                           60 Ltr. Benzin zu 0,68 DM/Liter

                           Feuerwehrtechnische Beladung 7.902,00 DM

                           Gesamtkosten des Fahrzeugs 43.919,80 DM

                          

1968                   Am 10.03.1968 wurde das LF8 – Bachert an die Wehr übergeben.

                           Erste Wehr im Altlandkreis Schwabmünchen, die die Leistungsprüfung

                           in Gold mit Erfolg abgelegt hat.

                          

1968                   Wiedereinführung der Feuerschutzabgabe.

                           In den 1960er Jahren wurde jährlich ein Kameradschaftsabend mit

                           Tanz im Herbst abgehalten.

                          

1970                   22.04.1970 Waldbrand im Härtle ohne größeren Schaden

                          

1972                   Im Juli gab es zwei Großbrände: Anwesen Weser und Burghof

                          

1973                   Großes Fest zum 100-jährigen Gründungsjubiläum.

                           Beitragserhöhung von 3,00 auf 4,00 DM

                          

1974                   Umlackierung der Feuerwehrhelme von Rot auf Leuchtgelb.

                           Brand Anwesen Josef Rindle

                          

1975                   Erster Faschingsball statt herbstlichen Kameradschaftsabend mit

                           Tanz

                          

1976                   Übernahme des Funk-Kommandowagen des Katastrophenschutzes

                          

1977                   Die Feuerwehr spendet 600 DM für die Renovierung des

                           Kriegerdenkmals.

                          

1978                   Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchtrocken-

                           turm am 09.04.1978, entstanden durch Umbau der Landmaschinen-

                           werkstatt Pfänder.

                           Hier befindet sich das Feuerwehrhaus bis heute.

                           Erstes Grillfest im Hof unseres Kameraden Xaver Ringler

                          

1980                   Austausch des Funkkommandowagens gegen einen Kombi mit zwei

                           Funkgeräten

                          

1982                   Ausbau des Dachgeschosses zu einem Unterrichtsraum und

                           Feuerwehrheim.

                           16.04.82 übergibt Kommandant Erich Lieb sen. die Wehr an seinen

                           Sohn Erich Lieb jun. anlässlich der Besichtigung.

                          

1983                   110-jähriges Gründungsfest mit Kauf und Weihe einer neuen

                           Vereinsfahne

                          

1984                   Ausstattung der Wehr mit schwerem Atemschutz

 

1986                   Inbetriebnahme vom neuen Schlauchanhänger

                   

1989                   Großbrand: Anwesen Spatz Alois

                          

1993                   Gemeinde beschafft neues Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 mit

                           Löschwasserbehälter und Ausrüstung für Technische Hilfeleistung.

                           Wallfahrerunglück zwischen Langerringen und Untermeitingen

                          

1994                   120-jähriges Gründungsjubiläum und Fahrzeugweihe vom LF 16/12.

                           Großbrand in Gennach

 

1995                   Erste Leistungsprüfungen in THL

                          

1998                   Viertägige Feier anlässlich des 125-jähriges Gründungsjubiläum mit

                           großem Festhallenbetrieb auf dem Anwesen unseres Kameraden

                           Erwin Scheifele.

                           Am Freitag rockte die Band Medicine Jar, am Samstag sorgte die

                           Musikkapelle Langerringen für Stimmung und zum Festausklang

                           spiele die Bayerische Band .

                           Großbrand: Anwesen Müller Meinrad

                          

2004                   Am 03.07.2004 wurde die Fahne restauriert und im Rahmen eines

                           Gottesdienstes kirchlich gesegnet. Anschließend wurde am

                           Musikantenstadel gefeiert.

                          

2005                   Großbrand: Schafstall Rohrer Westerringen

                          

2006                   Kommandoübergabe von Erich Lieb jun., der das Amt des

                           Kommandanten 24 Jahre lang ausübte an seinen Nachfolger

                           Thomas Vogt.

                           Hochwasser in Westerringen

                          

2007                   Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs mit einer Rosenbaur

                           TS. Die Weihe und Indienstsetzung erfolgte am 26.05.2007.

                          

2008                   Restauierung Feuerwehrheim, Ernerung der Heizung, Terassenbau

                          

2013                   140-jähriges Gründungsjubiläum mit Bierzelt.

                           Der Umzug konnte wegen der schlechten Witterung nicht stattfinden

 

2015                   .Großbrand: Anwesen Graßl Herbert                                               

                            Großbrand. Lagerhalle in Hurlach

                            Gemeindebeschluss: Neues Feuerwehrhaus, Baubeginn 2017

                          

                           Kommandanten:

                           1873 – 1875 Anton Oeschey

                           1876 – 1877 Franz Bihler

                           1877 Anton Oeschey

                           1877 – 1887 Gallus Weiner

                           1887 – 1907 Michael Weh

                           1907 – 1919 Konrad Schmid

                           1919 – 1943 Franz Wachter

                           1943 – 1950 Alois Renner

                           1950 – 1952 Georg Schindele

                           1952 – 1958 Ludwig Drexl

                           1958 – 1982 Erich Lieb sen.

                           1982 – 2006 Erich Lieb jun.

                           Seit 2006 Thomas Vogt